Schulsozialarbeit

Miteinander statt Nebeneinander

Unter dem Leitsatz „Miteinander statt Nebeneinander - Sozialpädagogische Fachkräfte im System Schule“ wurden im September 2018 sechs landesweite Fortbildungsmaßnahmen durchgeführt. Ziel war es, dass sich sozialpädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte im System Schule auf Augenhöhe begegnen und folglich effektiv zusammenarbeiten können.

Die Auftaktmaßnahme richtete sich zunächst ausschließlich an sozialpädagogische Fachkräfte im Landesdienst. Diese sollten für die Thematik sensibilisiert werden und persönlich gestärkt aus den Fortbildungen herausgehen.

Dazu wurde in Workshops exemplarisch an für die Zielgruppe relevanten Themen gearbeitet, wie

  • Multiprofessionelle Zusammenarbeit
  • Schulabsentismus
  • Cybermobbing
  • Beratung im multiprofessionellen Teams
  • Interkulturelle Zusammenarbeit
  • Schulsozialarbeit und inklusive Schule

um konkrete Handlungsimpulse für die weitere Arbeit in Schule zu geben.

Durchgeführt wurden die Fortbildungen sowohl von Referentinnen und Referenten von Universitäten, der Niedersächsischen Landesschulbehörde als auch von Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern.

Um auch auf Behördenebene ein „Miteinander statt Nebeneinander“ zu erreichen, fanden Ende 2017 und Anfang 2018 gemeinsame Planungsgespräche mit dem Kultusministerium, Vertretern der Niedersächsischen Landesschulbehörde und dem NLQ statt. Im Anschluss erhielt das NLQ den Auftrag durch das MK, konkrete Fortbildungsmaßnahmen in allen Regionalabteilungen Niedersachsens zu planen, zu organisieren, durchzuführen und zu evaluieren.

Die Fortbildungsmaßnahme stieß bei der Zielgruppe auf starkes Interesse und wurde in der Evaluation von den Teilnehmenden als sehr gut bewertet. Durch die Evaluation wurde zudem der individuelle Fortbildungsbedarf ermittelt. Die einzelnen Ergebnisse der Bedarfserhebung werden den Kompetenzzentren zur Verfügung gestellt, so dass diese ab 2019 bedarfsgerechte Fortbildungsmaßnahmen für die sozialpädagogischen Fachkräfte anbieten können.

Aktuell bieten die Kompetenzzentren in enger Abstimmung mit der Niedrsächsischen Landesschulbehörde vielfältige Fortbildungsmaßnahmen zu verschiedenen Themenbereichen an. Es werden sowohl spezifische Veranstaltungen ausschließlich für sozialpädagogische Fachkräfte als auch Veranstaltungen für multiprofessionelle Teams von Schulen angeboten werden. Die Formate der regionalen Fortbildungsveranstaltungen richten sich nach den aktuellen wissenschaftsorientierten Erkenntnissen zur Wirksamkeit von Maßnahmen, den regionale Besonderheiten, der Verfügbarkeit von Referentinnen und Referenten und den vorhandenen Ressourcen. Mögliche Themenfelder sind u. a.:

  • Gewalt- und Konfliktprävention
  • Gesundheit + Suchtprävention
  • Schulabsentismus
  • Beratung von Schülerinnen und Schülern, Erziehungsberechtigen und Lehrkräften (in Krisensituationen) + Teilhabe
  • Netzwerkarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern
  • Zusammenarbeit mit innerschulischen Partnern
  • ...

Weitere Themen sind möglich bzw. bestehende Angebote werden zunehmend auch für sozialpädagogische Fachkräfte im Landesdienst geöffnet. Dieses betrifft z. B. die Themen:

  • Inklusive Schule
  • Ganztagsschule gestalten
  • Partizipation + Demokratie
  • Interkulturelle Arbeit
  • Berufsorientierung
  • Digitalisierung/Medienbildung

Letzte Änderung: 18.09.2019

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln