Basis-Camp des Kompetenzerwerbs für die Qualifikationsphase

Im Jahrgang 11 steht die Frage- und Methodenkompetenz im Fokus: Nach dem Galopp durch alle Themen vom Neandertaler bis zur Gegenwart in den Jahrgängen 5 bis 11 steht der Geschichtsunterricht der Einführungsphase ganz im Zeichen der Schulung im Umgang mit historischen Fragestellungen und Arbeitsverfahren. Geübt werden diese Kompetenzen am Beispiel von "Zeitenwenden", die durch die Rahmenthemen festgelegt sind. Schülerinnen und Schüler können ihre Kenntnisse über die ihnen bereits bekannten Themen vertiefen und um neue thematische Zugriffe erweitern.

Rahmenthema "Zeitenwenden"

Beide Rahmenthemen bestehen jeweils aus einem Kernmodul, das mit mindestens einem weiteren Wahlmodul verknüpft werden muss. In den Kernmodulen werden spezifische Fragestellungen zur Zeitenwende erarbeitet, die mithilfe der Wahlmodule weitergehend reflektiert werden können. Hier werden auch Querverbindungen zwischen den Rahmenthemen möglich. Die Zuordnung der Rahmenthemen zu den Halbjahren kann von den Fachkonferenzen selbstständig festgelegt werden. Das gilt auch für die Auswahl des Wahlmoduls bzw. der Wahlmodule.

Kompetenzaufbau

Beide Rahmenthemen bieten vielfältige Anlässe zur Vertiefung der verschiedenen Kompetenzbereiche (Sachkompetenz, Methodenkompetenz und Urteilskompetenz). Hierbei sollen die unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Lernenden in den Blick genommen werden, um gleiche Ausgangsbedingungen für die Qualifikationsphase zu schaffen.

Rahmenthema 1: Die Welt im 15. und 16. Jahrhundert

Rahmenthema 1: Die Welt im 15. und 16. Jahrhundert

Obacht! Hier gerät die Welt aus den Fugen! Ob zur See, zu Lande oder nur im Geiste - im 15. und 16. Jahrhundert werden in Europa neue Maßstäbe für physische und geistige Mobilität gesetzt. Für das Zusammenleben der Menschen in Europa und der Welt beginnt eine neue Zeit. Lesen Sie mehr
Rahmenthema 2: Vom 20. ins 21. Jahrhundert - eine Zeitenwende?

Rahmenthema 2: Vom 20. ins 21. Jahrhundert - eine Zeitenwende?

Kuss und Schluss! Auf den Trümmern der Sowjetunion baute Europa sein Haus neu auf und erweiterte es um einen Ostflügel. Doch war damit der Siegeszug der Demokratie gesichert? Auch die jüngste Zeitenwende will gedeutet sein. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Curriculare Vorgaben

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln