Rahmenthema 1: Die Welt im 15. und 16. Jahrhundert

Veränderte sich die Welt im 15. und 16. Jahrhundert radikal? Oder blieb doch eigentlich alles beim Alten? Unter dieser Fragestellung beschäftigen sich die Schülerinnen und Schülern mit der Frühen Neuzeit. Die Fragestellung wird im Kernmodul näher ausgeführt.

Kernmodul: Zeitenwende?

Mit Kolumbus begann die Globalisierung und endete das Mittelalter. Klarer Fall von Zeitenwende also. Denkt man noch an Gutenberg, Luther und die Renaissancemenschen, so gibt es wenig, was gegen die Wahrnehmung des 15. und 16. Jahrhunderts als einem Epochenübergang spricht. Richtet man hingegen sein Augenmerk auf die politischen Veränderungen, wird die Zäsur schon undeutlicher, nimmt man die Landbevölkerung und ihre Arbeitstechniken in den Blick, überwiegen die Kontinuitäten. Erweitert man seine Perspektive gar über die Grenzen Europas hinaus, tun sich auf einmal ganz andere historische Einteilungsmöglichkeiten auf.
 

Inhalte des Kernmpoduls

Der behauptete Epochenwechsel zur Frühen Neuzeit bietet somit viele Ansatzpunkte, um Schülerinnen und Schüler in die räumliche Bedingtheit und Dimensionalität von Geschichtsbetrachtungen einzuführen. Das Kernmodul fokussiert daher besonders auf die vergleichende Betrachtung von Überblicksdarstellungen. Doch auch Epochenvorstellungen als solche sollen untersucht werden. Können wir uns mit einer Geschichtsschreibung identifizieren, die in der Renaissance einen epochemachenden geistigen Wandel sah oder müssen wir eher vor einem Mythos "Renaissance" warnen?
 
Wahlmodul 1: Der Beginn der Europäisierung der Welt

Wahlmodul 1: Der Beginn der Europäisierung der Welt

Warum begannen die Europäer, den amerikanischen Kontinent zu europäisieren? Und welche Folgen hatte das für die Menschen auf allen Kontinenten? Lesen Sie mehr
Wahlmodul 2: Handelshäuser und Handelsmächte

Wahlmodul 2: Handelshäuser und Handelsmächte

Von der Tausch- zur Geldwirtschaft: Wie gelangten die Handelshäuser am Beginn der Neuzeit zu Reichtum und Macht? Lesen Sie mehr
Wahlmodul 3: Zeit des geistigen Umbruchs?

Wahlmodul 3: Zeit des geistigen Umbruchs?

Von der Wiedergeburt der Antike zum Denken der Frühen Neuzeit: Wie konnten sich neue Ideen in Wissenschaft und Kunst entfalten? Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln